Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Lebendige Gemeinde Was tun wenn... Kindergärten Downloads und Service Wissenswert
Allgemein: Was wir glauben Kontakt Impressum Gottesdienste

Suchen nach:

Krippenspiel online

Für alle, die in diesem Jahr nicht live dabei sein können oder die sich gerne etwas weihnachtliche Stimmung nach Hause holen möchten, gibt es hier das Schönbacher Krippenspiel 2021 zu sehen.
Herzlichen Dank an alle, die sich hier eingebracht haben. Ihnen und euch allen frohe und gesegnete Weihnachten!

Der Hahn sitzt wieder auf dem Dach

Bei der Sanierung unseres Kleinseelheimer Kirchendaches geht es voran! Der Hahn sitzt schon mal wieder da, wo er hingehört! Und auch die anderen Arbeiten nehmen Formen an. Nur auf unser Glockengeläut müssen wir noch ein wenig warten...
Herzlichen Dank an alle, die sich mit ihrer Zeit, ihrer Kraft, ihrem Sachverstand und ihren Spenden für unsere Kirche engagieren und dies immer neu tun!

Spenden für den historischen Torbogen

Bei der Sanierung der Großseelheimer Kirchhofsmauer hat die bauausführende Firma ganz besonders geformte Steinblöcke geborgen, die von Fachleuten dem fehlenden Torbogen über dem Haupttor in der Kirchhofsmauer zugeordnet werden konnten. Es wurden insgesamt 5 gut erhaltene Sandsteinblöcke gefunden, die sich exakt zu diesem Torbogen zusammenfügen lassen. Im Mittelblock ist sogar die eingravierte Inschrift „M.Theofel 1699“ gut erkennbar. In Abstimmung mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde sollen die zunächst gesicherten Steine jetzt von einem Steinmetz wieder als Torbogen über dem Haupttor in der Kirchhofsmauer aufgebaut werden. Nach ersten Schätzungen werden sich die Kosten für das Projekt auf ca. 11.000 € belaufen.
Die Stadt Kirchhain, die Evangelische Kirchengemeinde und der Ortsbeirat Großseelheim möchten dieses Vorhaben gemeinsam stemmen und bitten daher um Spenden für die Ausführung der Arbeiten. Denn dieser Fund dürfte durchaus von ortsgeschichtlicher Bedeutung sein.
Hier alle Infos zum Spendenkonto:
Empfänger: Stadt Kirchhain
Verwendungszweck: Torbogen Kirche Großseelheim
IBAN: DE98 5335 0000 0055 0000 18
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
BIC: HELADEF1MAR
Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

2G und Maskenpflicht in unseren Kirchen

Die evangelischen Kirchengemeinden im Ohmtal, zu denen die Orte Kirchhain mit Amöneburg, Langenstein mit Niederwald und Stausebach sowie Großseelheim, Kleinseelheim und Schönbach gehören, führen ab sofort bei allen Gottesdiensten in den Kirchen die 2G-Regel ein. Damit nehmen sie das Votum der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen Waldeck auf, welches die Impfung als einen „Ausdruck aktiver christlicher Nächstenliebe“ bezeichnet.

Ab sofort dürfen bei den Gottesdiensten in den Kirchen alle mitfeiern, die mindestens zweifach geimpft (seit mehr als 14 Tagen) oder genesen sind. Ein Impf- bzw. Genesenen-Nachweis ist vor Eintritt in die Kirche vorzuzeigen. Ebenfalls teilnehmen dürfen alle Kinder unter 6 Jahren und Schüler*innen mit Testheft. Im gesamten Gottesdienst gilt Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Maske).

Alternativ zu den 2G-Gottesdiensten bieten alle drei Kirchengemeinden Outdoor-Gottesdienste und Online-Formate an. Hier können alle mitfeiern. Auch bei den Outdoor-Veranstaltungen gilt Maskenpflicht. Informieren Sie sich bitte in den jeweiligen Kirchengemeinden über die Angebote vor Ort. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Ev. Pfarrämter wenden.

Mundart-Gottesdienst zum Advent

Am Samstag, den 27. November, wollen wir um 17 Uhr mit einem Outdoor-Gottesdienst vor der Großseelheimer Kirche den Advent begrüßen! Mit dabei sind der Ev. Posaunenchor, die Großseelheimer Trachten- und Volkstanzgruppe sowie die AG Adventsmarkt. Alle GottesdienstbesucherInnen werden herzlich gebeten, Masken zu tragen - dann können wir fröhlich feiern und singen.
Der Gottesdienst wurde vorab aufgezeichnet, sodass er auch digital auf unserem YouTube-Kanal zu sehen ist.

Spenden und Gutes tun

Trotz kriegerischer Auseinandersetzungen in Teilen Äthiopiens konnte im vergangenen Jahr die Arbeit des Hilfsprojekts „Straßenkinder in Addis Abeba“ fortgesetzt werden. Gott sei Dank! Denn die 300 Kinder, die in den Kinderzentren in Bishoftu, Sululta und Addis Abeba betreut werden, sind dringend auf Hilfe angewiesen.
Diese Kinder aus ärmsten Familien waren, bevor sie in das Projekt aufgenommen wurden, häufig unterernährt. Zudem waren ihre Eltern meist nicht in der Lage, ihnen eine Schuluniform, Bücher, Hefte oder Stifte zu kaufen. In der Schule hatten sie deshalb Nachteile und das Lernen fiel ihnen äußerst schwer.
Seit über 40 Jahren verfolgt das Straßenkinderprojekt das Ziel, bedürftigen Kindern einen Schulbesuch und im Anschluss eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Dabei werden sie ganzheitlich gefördert und unterstützt: Neben Schulmaterialien, Kleidung und einer Gesundheitsversorgung erhalten sie und ihre Familie zusätzliche Nahrungsmittel wie Mehl und Speiseöl. In den Kinderzentren bekommen sie Hausaufgabenhilfe und Nachhilfeunterricht. Ebenso wird ihnen dort ein Freizeitprogramm mit kreativen, sportlichen und musikalischen Aktivitäten geboten. Sie werden von Sozialarbeitern betreut, die für die ganze Familie und ihre Sorgen da sind.
Schon mit rund 20 Euro im Monat unterstützen Sie ein Kind und seine Familie.
Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen des Hilfsprojekts auch einige alleinerziehende Mütter in Existenzgründungsseminaren geschult. Anschließend erhielten sie eine finanzielle Starthilfe von etwa 200 Euro, um sich ein Kleinunternehmen aufzubauen. Auch dabei wurden sie von erfahrenen Mitarbeitenden begleitet. Ziel des Projektes ist es, auch in Zukunft weitere Frauen beruflich zu fördern, damit sie ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen und so für sich und ihre Kinder sorgen können.
Partnerin des Projektes vor Ort ist seit vielen Jahren die Äthiopische Evangelische Kirche Mekane Yesus (Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus-EECMY).
Für diese segensreiche Arbeit bitten wir um Ihre Spende:

Spendenkonto:
Kirchenkreisamt Marburg
IBAN DE81 5206 0410 0002 8001 01
Evangelische Bank
Kennwort „Straßenkinder“

Anmeldung Konfis 2023

Aufgepasst! Alle Jugendlichen, die 2023 konfirmiert werden möchten, können sich ab sofort für den Konfirmandenunterricht anmelden:
Entweder persönlich im Gemeindebüro oder ganz fix hier über unsere Homepage.
Einfach das Anmeldeformular ausfüllen, abschicken und über den angezeigten Link die Termine und Infos runterladen. Wir freuen uns auf dich!

65 Jahre Orgelmusik

Am 8. August haben wir mit einem festlichen Gottesdienst in der Kleinseelheimer Kirche das 65. Organistinnenjubiläum von Hiltrud Pitz gefeiert. So viele Jahre in Gottesdiensten zu spielen, zu fröhlichen und traurigen Anlässen, das schafft man nur, wenn man früh damit anfängt, die Orgel zu spielen! Schon mit 13 Jahren hat Hiltrud Pitz das getan und sie tut es bis heute und hoffentlich noch ganz lange! Pfarrerin Evelyn Koch gratulierte ganz herzlich und hofft - wie viele andere in der Kirchengemeinde auch -, dass noch viele weitere Jahre mit Hiltrud Pitz an der Orgel folgen werden! Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen Sektempfang. Dort überreichten Vertreter des Kirchenvorstands sowie Küsterin Marlene Weber weitere Geschenke. So klang das Jubiläum fröhlich und bei Sonnenschein auf dem Hof der Familie Pitz aus.

Starke Kinder, tolle Sponsoren

Wie unterstützt man in Zeiten der Pandemie die Sanierung eines Kirchturms? Diese Frage stellte sich auch der Kindergottesdienst Kleinseelheim. Aktuell steht die dringende Renovierung des Kleinseelheimer Kirchturms an, der eine wahre Kostbarkeit darstellt und dessen Glocken noch mit der Hand geläutet werden. Natürlich werden dafür viele Gelder benötigt. Dazu haben die Kinder des Kindergottesdienstes Kleinseelheim nun eine besondere Aktion durchgeführt! Mit der Unterstützung von einigen Konfirmanden wurde ein Sponsoren-Fahrradfahren veranstaltet. Insgesamt 14 Kinder und Jugendliche suchten sich Sponsoren, die ihre gedrehten Runden finanziell unterstützten und förderten. Bei schönstem Sommerwetter starteten die Fahrradfahrer in der Kleinseelheimer Gemarkung, um einen Beitrag zum Erhalt des Kirchturmes beizutragen. Es wurden dabei sage und schreibe 1281,- Euro "erfahren"!

Ganz herzlichen Dank wollen wir darum allen Kindergottesdienstkindern, KiGo-Mitarbeiterinnen, Konfirmanden, Eltern, Sponsoren und Helfern sagen, die zum Gelingen der Sponsoren-Fahrradtour beigetragen haben!

Neues aus dem Luthergärtchen

Im Großseelheimer „Luthergärtchen“ unterhalb der Kirche bietet ein Schau-Bienenkasten seit Kurzem Einblicke in ein lebendes Bienenvolk ganz aus der Nähe - eine spannende Sache für große und kleine Natur-Interessierte. Der Ortsbeirat und die evangelische Kirchengemeinde haben gemeinsam dafür gesorgt, dass die hübsche Grünfläche gleich unterhalb der Kirche eine passende Ergänzung zum großen Insektenhotel erhalten hat.
Den Anstoß für das Projekt hatte im vergangenen Jahr Zimmermeister Markus Nau gegeben: Er bot an, ein passendes Gestell für einen Schaubienenkasten anzufertigen und zu spenden. Imker Dirk Wingender erklärte sich bereit, für die summende Belegschaft des Kastens zu sorgen und deren Betreuung zu übernehmen. Die evangelische Kirchengemeinde und der Ortsbeirat wählten das „Luthergärtchen“ gemeinsam als Standort aus. Christian Ludwig, Helmut Hofmann und Günter Böth packten an fürs Fundamentieren und Aufstellen.
Im „Luthergärtchen“ lädt nun der Schau-Bienenkasten zum Verweilen ein. Wer die Tür des Kastens behutsam öffnet, kann hinter einer Glasscheibe ein kleines Bienenvolk auf einer Wabe betrachten und sehen, wie die Insekten ihre Brut aufziehen, Pollen und Nektar einlagern.
Das „Luthergärtchen“, früher eine Brachfläche, ist in einer Gemeinschaftsaktion zum Lutherjahr 2017 in einen Treffpunkt im Grünen verwandelt worden. Ein Apfelbäumchen wurde gepflanzt, hier wachsen alte Küchenkräuter und Wildblumen, Familien gestalteten gemeinsam ein großes Insektenhotel. Wolfgang Kurz aus Schönbach schuf dazu eine Lutherfigur aus Holz. Das Gärtchen ist auch eine Idee aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und eine der Stationen des Großseelheimer Geschichts- und Kulturpfads.

Artikel: Dirk Wingender
Bild: Mitglieder des Ortsbeirat um Ortsvorsteher Helmut Hofmann und Mitglieder des Kirchenvorstands um Pfarrerin Evelyn Koch freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Olaf Hausmann über den neuen Schau-Bienenkasten im Großseelheimer „Luthergärtchen“. (Foto: Oliver Koch)

Zwei Bischöfe zu Gast

Am Pfingstmontag pilgerten unsere Bischöfin Dr. Beate Hofmann und ihr katholischer Kollege Bischof Dr. Michael Gerber von Marburg nach Amöneburg. Dabei führte der Weg sie auch über Kleinseelheim. Hier wurden sie von Pfarrerin Evelyn Koch und Organistin Hiltrud Pitz herzlich begrüßt. Es schloss sich ein Gespräch mit Mitarbeitenden in der Altenpflege an. Dieses ökumenische Gespräch fand ganz leger auf Klappstühlen im Kirchgarten statt, lieferte aber doch tiefe Einblicke in die aktuelle Arbeitssituation unter Corona-Bedingungen. Bevor es weiter ging, durften die beiden Bischöfe selbstverständlich von Hand die Glocken läuten und trugen sich auch in das Gästebuch der Kleinseelheimer Kirche ein.

Spenden fürs Kleinseelheimer Kirchendach

„Die Kirche gehört ins Dorf!"
Dieser Satz ist sehr wahr. Zumal wir in Kleinseelheim eine wahre Perle als Kirche besitzen. Doch leider ist der Dachstuhl unserer alten Dame etwas marode. Hier ist ein Balken durch Wasser angegriffen, dort lebt eine Made im Holz und unser Kirchturm wackelt beim Läuten aller drei Glocken hin und her. Der Dachstuhl hat seit 2004 eine Notsicherung. Doch das wird sich in diesem Jahr ändern! Wir bekommen unseren Dachstuhl renoviert! Für die Renovierung hat unser Architekt rund 960.000 Euro veranschlagt!
Zu unser aller Glück ist unsere Kirche ein architektonischer und baugeschichtlicher Schatz. Es hat sich herausgestellt, dass der älteste Teil unserer Dachkonstruktion aus dem Jahre 1355 stammt, der Kirchturm stammt aus dem Jahre 1424 und befindet sich zu 96% noch im Originalzustand. Das ist einmalig in unserer Landeskirche. Deshalb hat die Landeskirche unsere Renovierung nun genehmigt. Nicht nur das Gebälk, sondern auch die Ausmalungen und Buntglasfenster aus der Schule von Carl Schäfer sind ganz besonders. Daher werden sich auch viele Behörden an den Baukosten beteiligen.
Normalerweise muss die Gemeinde 10 % der Bausumme selbst tragen, das wären also 96.000 Euro. Da wir solch eine Perle als Kirche haben, müssen wir als Gemeinde mindestens 20.000 Euro selbst sammeln. Der Betrag, den wir bis Ende August 2021 gespendet bekommen, wird vom Kirchenerhaltungsfonds verdoppelt!
Bestimmt kann dann auch unsere Kirchenuhr wieder in Betrieb genommen werden.
Unsere Kirche sollte es uns allen wert sein, dass sie erhalten wird! Leider konnte, Corona-bedingt, unser Dorffest zugunsten der Kirchenrenovierung nicht stattfinden und andere Aktionen, die wir zum Sammeln von Spendengeldern geplant hatten, konnten wir ebenfalls nicht durchführen. Daher bitten wir Sie ganz herzlich und dringend um Ihre Spende in bar oder per Überweisung:

Evangelische Bank
IBAN: DE 81 5206 0410 0002 8001 01
BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: Kirche Kleinseelheim

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.
Bei Fragen oder um sich vor Ort ein Bild zu machen wenden Sie sich bitte an: Bärbel Elmshäuser 06422/6853 oder Rainer Götzl 06422/ 4976
Der Kirchenvorstand sagt schon jetzt: „Vielen Dank für Ihre Unterstützung!"

Einen Artikel von Frank Wagner mit wunderschönen Bildern unserer Kirche finden Sie hier!

Innenrenovierung der Schönbacher Kirche

Die nach bisherigen Erkenntnissen älteste Fachwerkkirche Hessens (Bauzeit 1452), bietet seit über 500 Jahren Menschen Heimat und stiftet Identität. Seit über 500 Jahren kommen hier Menschen zusammen, um gemeinsam Gottesdienste zu feiern, zu singen, zu beten, zu hören und zu predigen. Nach einer notwendigen und erfolgreich durchgeführten Dach- und Außenrenovierung soll unsere Kirche bald auch innen in neuem Glanz erstrahlen. Dieser letzte Bauabschnitt geht nun in die Zielgerade!
Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Gottesdienste wieder in unserer schönen Kirche feiern! Gott sei Dank!

Evangelische Bank
IBAN: DE 81 5206 0410 0002 8001 01
BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: Kirche Schönbach

Für den Kirchenvorstand und Förderkreis Gemeindebezirk Schönbach
Wolfgang Kurz 01739218469 whkurz@gmx.de

Glockengeläut mit Herz und Hand

Sechzehn Jahre lang ist Horst von Chmielewski jeden Morgen um kurz vor zehn mit dem Kirchenschlüssel in der Hand von Zuhause losgegangen, um die Kleinseelheimer Kirche aufzuschließen und um zu läuten. Sechzehn Jahre lang hat er diesen Dienst, den er als eine „ehrenhafte Aufgabe“ angesehen und damals vom Ortsvorsteher Zinkan übernommen hat, zuverlässig und treu versehen. Mit bald 85 Jahren geht er nun in den Läute-Ruhestand und blickt dankbar zurück auf unzählige Begegnungen und Gespräche, die er dabei erlebt hat. Für manchen Kirchenbesucher war er kundiger Auskunftgeber über den Ort und natürlich über die Kleinseelheimer Kirche. Allein das Handgeläut stellt eine Besonderheit dar, die nicht viele Kirchen haben. Darum wurde schon in Funk und Fernsehen darüber berichtet. Pilger aus aller Herren Länder hat Horst von Chmielewski in der Kirche angetroffen und ist mit ihnen ins Gespräch gekommen. Hiermit verbinden sich für ihn viele besondere Erinnerungen. „Das Läuten war für mich auch Ausdruck innerer Verbundenheit mit der Kleinseelheimer Kirche“, sagt Horst von Chmielewski. Deren Glocken versetzt er nun nicht mehr jeden Morgen in Bewegung. Aber er ist und bleibt aktiv im Besuchsdienst der Kirchengemeinde und als Kirchenältester. Insofern war das Geschenk, das Pfarrerin Evelyn Koch Horst von Chmielewski zum Ende seiner Läutetätigkeit überreichte, nur eine Kleinigkeit für zwischendurch: eine bemalte Handglocke aus Porzellan. Der Kirchenvorstand der Ev. Kirchengemeinde Großseelheim wünscht Horst von Chmielewski und seiner Frau Ursula, die selber lange Jahre die Gemeindesekretärin war, Gottes reichen Segen und sucht gleichzeitig einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin fürs Kleinseelheimer Glockengeläut! Wer Lust auf diese Aufgabe bekommen hat, kann sich gerne im Ev. Pfarramt in Großseelheim melden, Tel. 06422-1650.

YouTube Kanal der Kirchengemeinde

Liebe Gemeinde, auf dem neuen Youtube Kanal der Kirchengemeinde finden Sie regelmäßig Andachten aus unserer Kirchengemeinde oder dem Kooperationsraum.

Ein gutes Wort am Telefon

Ab dem 6. April haben Sie täglich neu die Möglichkeit, sich eine Andacht per Telefon anzuhören und diese mitzufeiern. Angeboten wird das von den Pfarrerinnen und Pfarrern des Kirchenkreises Kirchhain.
Die Telefonnummer dazu lautet: 06421-1750775
Bitte erzählen Sie auch anderen von dieser Möglichkeit, sich in diesen besonderen Zeiten ein gutes und hoffnungsvolles Wort zusprechen zu lassen!

Besonnenheit und Gottvertrauen

Liebe Menschen in Großseelheim, Kleinseelheim und Schönbach,
diese Zeit stellt uns immer noch vor besondere Herausforderungen. Ich bitte Sie herzlich, am Gebet als Äußerung eines lebendigen und hoffnungsvollen Glaubens festzuhalten. Vielleicht sprechen Ihnen diese Worte meines Kollegen Pfarrer Lars Hillebold aus der Seele:

Gott,
du verbindest uns Menschen.
In Angst und Unsicherheit werden wir uns nah.
Plötzlich sind wir Nächste, die wir es gestern noch nicht waren.
Wir teilen Fragen und Sorgen,
Nicht-Wissen und doch Ahnen, was da kommen kann.
Die einen mögen bewahrt bleiben.
Andere werden um ihr Leben kämpfen.
Gelassen und voller Sorgen könnte unser Alltag werden.
In den kommenden Wochen und heute schon
bitten wir für alle Kranken und die es werden,
die Angst haben, dass der Virus sie erreicht,
für alle Ärztinnen und Pflegenden,
für die, die in diesen Tagen um ihre Existenz bangen.
Wir bitten dich, dass Du uns alle bewahrst in diesen schweren Zeiten,
sei Du der, der uns eint,
als die die glauben und auch die es nicht tun.
Wir Menschen sind verbundene,
aufeinander angewiesene,
miteinander helfende.
Du verbindest uns Menschen, Gott.
Amen.

Bleiben Sie behütet und voller Vertrauen!
Herzlich,
Ihre Pfarrerin Evelyn Koch

Neue Konzeption

Juhu, die neue Kindergarten-Konzeption ist fertig! Es steckt viel Arbeit drin :-) Sie sind herzlich eingeladen, sie sich runterzuladen und zu lesen - und natürlich auch, unseren Kindergarten "Regenbogenland" live und in Farbe kennenzulernen. Wir freuen uns über Besucher! [1.715 KB]

Offene Kirchen

Die Kirchen in Kleinseelheim und Großseelheim sind verlässlich geöffnet. Treten Sie ein, kommen Sie zur Ruhe.

Kleinseelheim: Mo-So 10-17 Uhr
Großseelheim: Fr-So 10-17 Uhr
Schönbach: Sa.+So. 10-17 Uhr

Weitere Informationen zur Aktion "Verlässlich geöffnete Kirchen" finden Sie unter http://www.ekkw.de