Kirchengemeinde Großseelheim

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Lebendige Gemeinde

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Was tun wenn...

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Kindergärten

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Downloads und Service

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Wissenswert

Evangelische Kirche - genau mein Fall!

Textversion Startseite Was wir glauben Kontakt Impressum Gottesdienste

Küsterstelle in Großseelheim frei!

In Großseelheim suchen wir ab dem 1. September
einen neuen Küster,
eine Küsterin
oder ein Küsterehepaar -
jemanden, der Kirche und Gemeindehaus sauber hält und der Freude daran hat, unsere Gottesdienste vorzubereiten und zu begleiten. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 4,5 Stunden.
Wäre das was für Sie? Oder kennen Sie vielleicht jemanden, der dafür geeignet wäre? Dann melden Sie sich bitte im Pfarramt - wir freuen uns!

Jubelkonfirmation in Kleinseelheim

Auch in Kleinseelheim wurde die Diamantene (nach 60 Jahren), Eiserne (nach 65 Jahren) und Gnadene Konfirmation (nach 70 Jahren) gefeiert.

Jubelkonfirmation in Großseelheim

Das Jubiläum ihrer Diamantenen, Eisernen und Gnadenen Konfirmation konnten diese Frauen und Männer aus Großseelheim und Schönbach zusammen feiern. Pfarrer Golin hielt den Festgottesdienst mit der Feier des Abendmahls. Ein unterhaltsamer Tag mit leckerem Essen und vielen Gesprächen schloss sich an.

Großseelheimer besuchen die Schweiz

Den Ort Großseelheim verbindet seit fünf Jahren eine Freundschaft mit den Kirchengemeinden aus Wattwil und Alt St Johann im Toggenburg in der Schweiz. Mit Posaunen und Trompeten, mit Trachten und Akkordeon und natürlich viel guter Laune machten sich in diesem Jahr die Großseelheimer Mitglieder der Trachten- und Volkstanzgruppe sowie der Ev. Kirchengemeinde auf den Weg, um das fünfjährige Freundschaftsjubiläum mit ihren Schweizer Freunden zu feiern.
Nach einem Begrüßungabend startete man am Samstag zu gemeinsamen Aktivitäten. Eine Gruppe unternahm eine Wanderung zum Voralpsee, eine andere besuchte den Bauernhof einer befreundeten Schweizerin. Musik und Tanz kamen natürlich auch nicht zu kurz beim Besuch in der Schweiz. Am zweiten Abend versammelten sich alle zur gemeinsamen „Stobete“ in Alt St Johann. Volkstänzer aus Großseelheim und Toggenburg präsentierten nicht nur ihre einstudierten Tänze, sondern motivierten alle anderen Teilnehmenden, die Tänze mit zu tanzen und dadurch die Tanzkultur des anderen Landes kennenzulernen. Zwischendurch gab es musikalische Einlagen vom Posaunenchor aus Großseelheim sowie von Toggenburger Musikern: Hackbrett, Geige, Klavier und Akkordeon waren zu hören und das „Churfirsten Chörli“ stimmte einen Jodler an. Den Abschluss des gelungenen Aufenthaltes bildete der gemeinsame Gottesdienst am Sonntag zum Thema „Fluch und Segen“. Lesungen und Theaterszenen auf Hochdeutsch, Schweizerdeutsch und Großseelheimer Dialekt, aber auch das Jodeln des „Churfirsten Chörli“, Bläser- und Orgelmusik sowie flotte Volkstänze ließen Deutsche und Schweizer einen abwechslungsreichen Gottesdienst erleben. Anschließend feierte man beim „Apero“, einem Imbiss nach Schweitzer Art, noch einmal den diesjährigen kulturellen Austausch, die neuen und alten Bekanntschaften, aber vor allem die hoffentlich noch lange bestehende Freundschaft der beiden Gemeinden.

Spielplatzgottesdienst 2018

Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir auch in diesem Jahr unseren Spielplatzgottesdienst in Schönbach feiern. Das Team vom Kindergottesdienst hatte zusammen mit Pfarrerin Koch ein Anspiel zur Geschichte der Speisung der 5000 vorbereitet. So wurde diese alte Geschichte in Schönbach neu lebendig. Und wie die Menschen damals, teilte auch die Gottesdienstgemeinde miteinander das Brot. Die Jungbläser des Posaunenchores unter der Leitung von Margret Gade gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Im Anschluss konnten alle noch ein wenig zusammen bleiben, miteinander essen, spielen und sich unterhalten.

Dritter Sieg beim Konficup!

Zum dritten Mal in Folge haben die Konfis aus Großseelheim, Kleinseelheim und Schönbach den Konficup gewonnen - das ist eine großartige Leistung! Herzlichen Glückwunsch! Und natürlich drücken wir die Daumen für die zweite Runde, in der die Sieger aller Kirchenkreise gegeneinander spielen!

Goldene Konfirmation in Kleinseelheim

Auch in Kleinseelheim wurde - zusammen mit den Schönbachern - Goldene Konfirmation gefeiert. Hier erfreuten der Gesangverein sowie Hiltrud Pitz an der Orgel Jubilare und Gottesdienstbesucher.

Goldene Konfirmation in Großseelheim

Am 3. Juni feierten acht Frauen und Männer das 50. Jubiläum ihrer Konfirmation. Der Posaunenchor und Lisa Theil an der Orgel begleiteten den Festgottesdienst, in dem auch das Abendmahl gefeiert wurde.

Kirche Schönbach

Unsere Schönbacher Kirche sieht von außen jetzt richtig gut und schick aus! Wow! Innen dauert's leider noch ein wenig... dass wir die Konfirmation als Baustellengottesdienst feiern können, ist nur durch großes Engagament der Konfis, Eltern und Kirchenvorsteher möglich. Alles in allem aber geht es voran! Wenn Sie sich schlau machen oder vielleicht sogar mithelfen wollen - ob durch Muskelkraft oder Spenden - sprechen Sie unsere Kirchenvorsteher gerne an. Wir sind dankbar für Interesse und Mithilfe!

Konzert und Festgottesdienst voller Erfolg!

In diesem Jahr wurde der Ev. Posaunenchor Großseelheim 110 Jahre alt. Ein stattliches Alter, doch kein Grund, müde zu werden! So wurde bereits im Sommer im Rahmen eines gemütlichen Abends mit Musik und Tanz gefeiert. Den krönenden Abschluss aber bildeten nun Konzert und Festgottesdienst zum Jahresende.

Der Chor unter der Leitung von Philip Schütz hatte ein abwechslungsreiches Programm einstudiert, das von geistlicher bis zu weltlicher Literatur, von altvertrauten bis hin zu neuen Tönen alles zu bieten hatte. Nach dem Eingangsstück „Splendor of Brass“ von Martin Schlotz begrüßte Christiane Hofmann vom Kirchenvorstand alle Konzertbesucher ganz herzlich. Zusammen mit Pfarrer Oliver Koch führte sie durchs Programm. Nach einem geistlichen Block mit der Psalmvertonung „Wie lieblich sind deine Wohnungen“ von Gustav Merkel sowie dem Klassiker „Sanctus“ von Franz Schubert, war das Konzertstück „Yellow Mountains“ von Jacob de Haan zu hören.

Ein Höhepunkt des Konzertes waren sicher die Interviews, die von den Moderatoren mit den beiden „Dienstältesten“ im Posaunenchor, den Bläsern Philip Schröder und Ludwig Klingelhöfer, sowie der jüngsten Bläserin, Ylva Koch, geführt wurden. Die beiden Ältesten erzählten, wie das früher so war mit den Blasstunden und wie sie selbst ans Instrument gekommen waren. Ylva Koch schwärmte von den Ständchen und ihrem Lieblingsstück, „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“, das bald darauf erklang.

Bei den „Klängen aus Irland“ in einer Bearbeitung von Günter Henze trat Sebastian Stricker aus Bottendorf am Euphonium als Solist auf. Er wird in Zukunft die Jungbläserausbildung in Großseelheim leiten. Chorsprecher Heiner Reinhardt blickte mit den Konzertbesuchern zurück in die lange Geschichte des Posaunenchores, während Chorleiter Philip Schütz Jung und Alt herzlich dazu einlud, ein Blasinstrument zu erlernen und so die Zukunft des Chores zu sichern.

Mit „One Moment in Time“ und „Puente Pexoa“ fanden zwei moderne Stücke Einzug ins Programm. Bei der Choralvertonung „Bleib bei mir, Herr“ waren die mehr als 200 Zuhörer eingeladen, mitzusingen. Nach Gebet und Segen folgte das letzte Stück: „Highland Cathedral“. Der Applaus an die 22 Bläserinnen und Bläser war mehr als verdient. Und die bedankten sich wiederum auf ganz besonderen Art: Sie zogen gemeinsam mit der Gemeinde aus der Kirche aus und spielten dazu „Ade zur guten Nacht“ – ein stimmungsvoller Abschluss eines wunderbaren Konzertabends!

Schon am nächsten Morgen war die Kirche wieder voll! Auch im gottesdienstlichen Rahmen wurde das Jubiläum begangen. Wieder war der Ev. Posaunenchor zu hören, aber auch die Jungbläser unter der Leitung von Margret Gade gestalteten den Gottesdienst mit. Sie brachten das Instrumentalstück „Manuelita la tortuga“ aus Argentinien sowie das Vorspiel zu „Gott gab uns Atem, damit wir leben“ von Reinhard Gramm zu Gehör. Pfarrerin Evelyn Koch nahm in ihrer Predigt noch einmal die Jahreslosung aus Hesekiel 36,26 auf, in der von Erneuerung die Rede ist. Derer bedarf es in 110 Jahren gemeinsamen Musizierens und auch in Zukunft immer wieder. Und so überreichte sie dem Chor als Geburtstagsgeschenk das Posaunenchorbuch zum neuen EGplus.

Im Anschluss an den Gottesdienst war die ganze Gemeinde zu Mittagessen und Kaffeetrinken ins DGH eingeladen, wovon sie auch reichlich Gebrauch machte. Natürlich erklang auch hier wieder Musik, es wurden Glückwünsche aus Politik und Kirche sowie von den örtlichen Vereinen überbracht, und hier war auch Zeit, treue Chormitglieder für lange aktive Mitgliedschaft zu ehren. So ging ein Jubiläumsjahr zu Ende, doch der Blick ist in die Zukunft gerichtet!

Neue Konzeption

Offene Kirchen

Signet "geöffnete Kirche"

Die Kirchen in Kleinseelheim und Großseelheim sind verlässlich geöffnet. Treten Sie ein, kommen Sie zur Ruhe.

Kleinseelheim: Mo-So 10-17 Uhr
Großseelheim: Fr-So 10-17 Uhr
Schönbach: Sa.+So. 10-17 Uhr

Weitere Informationen zur Aktion "Verlässlich geöffnete Kirchen" finden Sie unter http://www.ekkw.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 16. August 2018 um 15:46:22 Uhr.